Nachdem Paeschke die Bodenarbeiten abgeschlossen und unsere Baugrube im November 2020 fertiggestellt hat, kam als erstes die Perimeterdämmung. Peri-was? Kannte ich vorher auch nicht, aber ist eine super Sache.

Als Perimeterdämmung bezeichnet man die Wärmedämmung erdberührter Bauteile von Gebäuden und Bauwerken an ihrer Außenseite. Diese kann sich unterhalb der Bodenplatte eines Gebäudes oder an der Außenseite einer im Erdreich eingebundenen Kelleraußenwand befinden.” – Wikipedia

Auf deutsch: früher wurden die Bodenplatten und die Außenwände nicht gedämmt. Heute werden unterhalb der Bodenplatte und später an die Außenwände vom Keller Hartschaumplatten geklebt. Die halten die Kälte des Erdreichs draußen. Unser Bauleiter betont zwar immer, dass man damit auch keine 24°C im Keller erhält, aber mir reichen 20-21°C aus und die bekomme ich damit hoffentlich.

Anschließend kommt die Bewehrung. Wieder ein neues Wort, welches ich nicht kannte.

“Bewehrung oder Armierung bezeichnet die Verstärkung von Betonbauteilen zur Erhöhung der Tragfähigkeit.”Wikipedia

Damit waren dann auch alle Voraussetzungen für die Bodenplatte geschaffen.

Kategorien:

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.