Der Einbruch – der absolute Albtraum! So ziemlich jede Bauherrin und jeder Bauherr stehen also irgendwann vor der Frage, wie das zukünftige Eigenheim vor Einbrüchen geschützt werden soll. Ich hab mir gedacht, warum nicht mal die Experten fragen? Die Polizei bietet im Rahmen von Prävention tolle Informationen. Sogar individuelle Beratungsgespräche sind möglich.

Im Nachgang erhält man dann ganz viele Merkblätter zu den verschiedensten Themen. Das Wichtigste habe ich zusammengefasst:

Fenster und Fenstertüren

  • Resistance-class (RC) 2 (früher WK 2), EN 1627
  • Sicherheitsglas P4A Euro-Norm
  • Abschließbarer Fenstergriff min. 200 Nm
  • Umlaufender Pilzzapfen in ausreichender Anzahl
  • Häufig gekippte Fenster vergittern? (z. B. WC)
  • Montage nach DIN und Verklotzung gegen Mauerwerk

Haustüren

  • RC 2 (früher WK 2), besser RC 3 (früher WK 3), EN 1627
  • Mehrpunktverriegelung – Hakenriegel – als hochwertige Verschlusseinrichtung
  • Sicherheitsschutzbeschlag mit Kernziehschutz
  • Hochwertiger Schließzylinder (Angriffswiderstandsklasse 1 besser 2)
  • Schließanlage
  • Sicherheitsglas P 4 A Euro-Norm
  • integrierte Sperrbügelfunktion (Distanzsperre)
  • automatisch selbstverriegelnde Schließsysteme
  • Türspion

Kellerfenster

  • Kellerschachtabsicherung mit Gitter (z.B. Quereisen mit Rollkern, Glasstahlbetonabdeckung)
  • Kellerfenstersicherung mit Gitter (z.B. Quereisen mit Rollkern, normale Gitter)

Alarmanlage / Einbruchmeldeanlage

  • Einbeziehung der technischen Voraussetzungen in die Planung, sofern zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden sollen:
    • Fenster für Verschluss-, Öffnungs- und Glasbruchüberwachung vorrüsten
    • Türen für Verschluss-, Öffnungs- und Glasbruchüberwachung vorrüsten (Schlosstasche, Öffnungs- Schließblechkontakte, Verkabelung, etc.)
    • Leerrohre für Kabelwege einplanen
  • Die Einbruchmeldeanlage sollte auf jeden Fall nach den VDS-Richtlinien geplant und installiert werden.

Sonstiges

  • Rauchmelder / Gasmelder
  • ggf. Leerrohre für Schaltung von Lichtquellen zum Einbruchschutz einplanen
  • ggf. Tresor für kleine Wertsachen (geprüftes Produkt, massive Befestigung)
  • separater Stromkreis; Möglichkeit der Innenschaltung
  • Rollladenpanzer aus ALU, Rohrmotor, Zeitschaltuhr, Hochschiebesicherung

Dies sind die allgemeinen Tipps und Tricks der Polizei zum Thema Einbruch. Vieles ist sehr aufwendig und auch teuer. Aber was verspricht den größten Nutzen und vor allem, was haben wir davon alles gemacht und warum? Dazu schreibe ich zeitnah einen weiteren Beitrag, wo ich auf diese Dinge eingehen werde.

Kategorien:

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.