Nach vielen Monaten war es am Mittwoch endlich soweit: Wir waren beim Notar und sind nun stolze Hausbesitzer. Zumindest ein bisschen. Mehr als ein Blatt Papier und viele Schulden haben wir ja noch nicht.

Zum Termin hat uns der PAESCHKE Mitarbeiter auch noch eine aktualisierte Version unserer Sonderwünsche mitgebracht. Vollständig sind diese zwar noch nicht, aber so können wir den größten Teil immerhin schon in den Kaufpreis mit einfließen lassen. Das wird die Nachzahlung ans Finanzamt dann gering halten, da die Kauferwerbsnebenkosten sich jetzt schon am fast finalen Preis orientieren.

Dann warten wir mal die kommenden Wochen ab bis die ersten Rechnungen eintrudeln. Jetzt geht es jedenfalls los und der lang ersehnte Hauskauf wird konkret wir freuen uns!

Was braucht man für den Termin beim Notar?

  1. Personalausweis(e)
  2. Steueridentifikations-Nr.
  3. Finanzierungszusage der Bank
  4. Grundschuldbestellungsformular der Bank

Und wie lange dauert der Termin? Bei uns hat es knapp über eine Stunde gedauert. Man bekommt wirklich Wort für Wort des Vertrags vorgelesen. Netterweise (oder muss er?) hat unser Notar uns an wichtigen Stellen Hinweise und Tipps gegeben.

Kategorien:

Tags:

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.